FANDOM


Vohon Nui

Vohon Nui, eine Verschmelzung aus Vatori und Mata Nui

Vohon Nui befindet sich genau über Metru Nui.

GeschichteBearbeiten

Teridax´ Plan beinhaltete auch Vatori Nui und Mata Nui verschmelzen zu lassen. Als der Aufbau der Insel Vatori Nui beendet war steuerte Tuyet die Insel in richtung Mata Nui, die Bohrok die sich auf dieser Insel befanden verwandelten sich durch die gemischte Energie des Nui-Steins in Toa. Tuyet gab ihnen den Befehl eine Öffnung zu bauen um Vatori Nui in die Mitte zu bringen. Dort wurde Vatori Nui durch die zehn Brücken des Triumpfes an Mata Nui festgemacht. Die Insel gleicht nun Atlantis, Mata Nui ist die Schutzhülle und Vatori Nui ist das Herz. Vohon Nui ist nun das Zentrum des Krieges und wurde durch die Toa Nuhvok und die Toa Pahrak zu einer riesigen Festung aus Erde und Stein gemacht.

Der Große KriegBearbeiten

Während des Großen Krieges wurden viele Teile von Vohon Nui, vor allem von Mata Nui, beschädigt. Nachdem der Große Krieg vorbei war, verlies jedes Lebewesen von Vohon Nui die Insel. Da dem Orden klar war wie gefährlich diese Insel war baten sie die Toa Inika die Insel unzugänglich zu machen. Die Toa Inika der Erde und des Steins schlossen Vator unter einer dicken Stein/Erdskuppel ein. Und die restlichen Toa zerstörten den einzigen Zugang zu Vohon Nui.

Nach dem Großen KriegBearbeiten

Unter der Kuppel sammelte sich der Schwefel, den Vator produzierte und dadurch wurde er so stark, dass er sich Lakeien schuf. Wenn er genug dieser Diener hat, will er sich aus ihnen einen eigenen Körper schaffen, und Tuyet´s Plan in die Tat umsetzen. Auf Vohon Nui sieht es aus wie auf einem Schlachtfeld. Vor kurzem kam der Suchtrupp nach Vohon Nui. Der Suchtrupp fand die Inara-Symbole und rief damit die Toa Inara auf die Insel. Dann kam Brutaka auch nach Vohon Nui, und die Gruppe beschloss Vatori Nui von Mata Nui zu trennen. Dazu erweckten sie die Bahrag, die ihnen halfen die Zehn Brücken des Triumpfes zu zerstören. Dann steuerten sie Vatori Nui über die Grube. Mata Nui wurde so hinterlassen, wie in der Zuvor-Zeit, nur mit tausenden von Leichen auf der Oberfläche.